Fragen zum Artikel?

Jetzt Eva Rinke, Head of Online Marketing kontaktieren

Facebook Ads Serie - Teil 3: Die Zielgruppenauswahl

Die extrem tiefgreifende Zielgruppenauswahl ist der mit Abstand wichtigste Bereich innerhalb der Facebook Ads und setzt die Anzeigen von allen anderen Werbeformaten ab.

Zielgruppenauswahl

Haben Sie sich für ein Ziel entschieden, folgt der nächste Schritt – die Zielgruppenauswahl. Hier können Sie zuerst aus bereits gespeicherten Zielgruppen auswählen oder eine neue Zielgruppe erstellen. Entscheiden Sie sich für eine neue Zielgruppe, so definieren Sie diese über folgende Einstellungen:

Region:

Geben Sie ihre gewünschten Ziele ein und begrenzen diese, wenn nötig, auf einen exakten Radius. Sie können Länder, Bundesländer oder Städte auswählen und dabei den Radius bis zu einer minimalen Ausprägung von 17 km einstellen. Alternativ können Sie sich auch nur auf einzelne Städte konzentrieren, um so den Kreis noch enger zu ziehen. So ist es z.B. möglich, die Zielgruppe in ganz Deutschland anzusprechen, oder nur in mittelgroßen Städten in einzelnen Bundesländern.

Alter:

Definieren Sie hier das Alter Ihrer Zielgruppe. Dabei ist eine Übersicht über die aktuelle Altersverteilung der User hilfreich. Hilfreich ist auch eine Unterscheidung der verwendeten Netzwerke. Während immer mehr ältere User Facebook für sich entdecken, ist die junge Zielgruppe häufig eher auf Instagram oder WhatsApp anzutreffen. Bedenken Sie, dass auch hier die gesetzlichen Vorgaben gelten.

Geschlecht:

Auch das Geschlecht der Zielgruppe kann ausgewählt werden. Hier ist jedoch äußerste Vorsicht gefragt, denn eine eindeutige Unterscheidung in rein weibliche oder rein männliche Zielgruppen ist nur noch in Sonderfällen möglich. Sinnvoller ist es, mit einem entsprechenden Anzeigentext eher auf das Geschlecht einzugehen, falls es überhaupt erforderlich ist.

Sprache:

Selten, aber dennoch vorstellbar ist die Einstellung einer bestimmten Sprache. Wird dieser Bereich leer gelassen, werden alle Personen innerhalb der Zielgruppe angesprochen. Andernfalls wird die Anzeige nur an die Personen innerhalb der Zielgruppe ausgespielt, die die entsprechende Sprache sprechen und auch auf Facebook so verwenden.

Interessen:

Wohl das wichtigste Kriterium, gleichzeitig aber auch das mit der kürzesten Halbwertszeit. Interessen beziehen sich auf alle Aktionen, die die Facebook-User im Netzwerk oder auf anderen Webseiten durchgeführt haben und geben ein ziemlich exaktes, jedoch anonymes Charakterprofil dar. Da sich Interessen auf alle Themen beziehen, die die Nutzer für sich selbst als interessant definiert haben, etwa durch das Eintragen in die Profilinformationen, dem Folgen von bestimmten Facebook-Pages, Lesen von bestimmten Artikeln oder durch Kommentare, ist dieser Bereich der mit Abstand wertvollste zur Zielgruppenbestimmung. 

Verbindungen zur Seite:

Ist die für Sie interessante Zielgruppe bereits Fan Ihrer Seite, und Sie möchten sie noch einmal gezielt ansprechen? Oder wollen Sie darüber hinaus auch die Kontakte Ihrer Fans erreichen? Womöglich richtet sich das Angebot gezielt an potentielle neue Fans, so dass es klug wäre, aktuelle Fans von der Promotion auszuschließen? In diesem letzten Auswahlbereich können Sie definieren, in welchem Verhältnis Ihre Zielgruppe mit Ihrer Facebook-Seite steht.

Haben Sie die Zielgruppe ausgewählt, können Sie noch spezifizieren, wo genau die Anzeigen zu sehen sein werden. Standardmäßig werden Anzeigen in Facebook selbst an mehreren Stellen ausgespielt. Zudem werden Sie auf Instagram und im Facebook Messenger platziert, sowie auf fremden Websites als Teil des Audience Networks. Sollten Sie auf eine der Platzierungen verzichten wollen, können Sie diese individuell abstellen. 

Im nächsten Schritt erfolgt nun die Einstellung der Anzeigenlaufzeit sowie des Budgets. Generell muss mindestens ein Tagesbudget von € 5,- ausgegeben werden. Bei zeitlich unbegrenzten Anzeigen müssen Sie Ihr monatliches Kampagnenbudget auf den Tag herunterrechnen und diesen Betrag dann als Tagesbudget eintragen. Zusätzlich können Sie die Anzeigen anhand eines Zeitplans schalten, so dass die Anzeigen nur an gewissen Tagen und zu bestimmten Stunden zu sehen ist. Dieser Zeitplan kann auf einzelne Stunden heruntergebrochen werden. 

Des Weiteren können Sie das Gebot für eine einzelne Handlung entweder selbst festlegen, oder ein von Facebook errechnetes, ständig angepasstes Gebot auswählen. 
Die Zielgruppenauswahl ist Ihre mächtigste Waffe zur optimalen Verbreitung Ihrer Marketingbotschaft. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie Ihre Zielgruppe auch tatsächlich kennen!

Im letzten Teil erfahren Sie, mit welchen Anzeigemöglichkeiten Sie Ihre Werbebotschaft bestmöglich ausspielen.

Fazit:

Facebook Ads sind ein unausweichlicher, zentraler Bestandteil des Kommunikations- und Marketingmixes. Aufgrund der umfassenden Zielgruppenauswahl eignen sie sich für jedes Unternehmen und jede Organisation. Grundvoraussetzung ist jedoch, dass Sie Ihre Zielgruppe zumindest in Teilen bereits kennen. Über eine stetige Kontrolle und Optimierung der Anzeigen verbessern Sie nicht nur die Effektivität, sondern definieren auch stetig Ihre Zielgruppe neu. Je genauer die Zielgruppenansprache, desto effektiver ist Ihre Marketingkampagne.

Benötigen Sie Hilfe bei Facebook Ads?

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne zu allen Fragen und kümmern sich um Ihre Kampagnen.

Agentur

Leistungen

Beratung, Konzeption, Design, Programmierung, Online-Marketing uvm. Finden Sie hier einen Überblick über unsere Leistungen.

Leistungen ansehen

Showcase

Showcases

Unsere Showcases und Projekte der letzten Jahre: kleine wie große, einfache wie komplexe Projekte. Hier gibt es eine Übersicht.

Showcase zeigen

Agentur

Jobs

Bock auf einen neuen Job? Wir freuen uns auf Bewerbungen! Folgende Stellen sind derzeit zu besetzen.

Aktuelle Jobs anzeigen