Design Trends 2018

Effektives Design erhöht die Emotionalität und Funktionalität. Wir zeigen Ihnen die Trends des Jahres und erklären Ihnen, worauf Sie unbedingt achten sollten.

Das erste, was Ihnen an einem Unternehmen auffällt, ist das Design. Die Markenbotschaft wird erst dann rezipiert, wenn das Design die Vorarbeit geliefert und Ihre Aufmerksamkeit erhalten hat. Ein auffälliges Design ist deshalb für eine Marke absolut unerlässlich. Aufgrund des hohen Wettbewerbs entwickeln sich Designerwartungen und -vorstellung immer weiter. Hier werfen wir einen Blick auf die aktuellen Trends für das Jahr 2018:

 

Farbübergänge

Bis zum Jahr 2007 waren Farbverläufe, Schrägen, Reflektionen und Schlagschatten total in und man fand sie fast überall im Web. Diesen Trend nannte man “Rich Design”.

Nach 2009 begann die Ära des Flat Designs. Aber auch Flat Design entwickelt sich weiter und wir erleben ein Wiedererwachen der Farbverläufe als Erweiterung für Flat Design. Diese Erweiterung ist Teil eines modernisierten Designs, das oftmals als „Flat 2.0“ oder „Semi-Flat-Design“ bezeichnet wird.

Farbverlauf vs. Farbübergang: Während diese Begriffe synonym scheinen, bezieht sich „Farbübergang“ öfter auf die moderne Anwendung, welche lebhaft, weich und „flacher“ ist – und zur Ästhetik des Flat Designs passt.

Diese Farbverläufe werden meistens mit sehr hellen & lebhaften Farben gemacht.  Und Farbverlauf 2.0 verwendet teilweise auch Duotones.

 

Duotones


Es gibt viele Varianten wie zum Beispiel Monotones, Duotones und „Fake Duotones“ (getönte Bilder oder multiplizieren).

Duotone, auch Duplex genannt, ist keine neue Erfindung. Man verwendete den Duplexdruck, um schlichtweg Kosten zu sparen. Der Druck wird teurer umso mehr Farben involviert sind. Verwenden wir die volle CMYK-Palette mit ihren vier erforderlichen Druckplatten, ist der Druck am kostenintensivsten. Der Druck wird als billiger wenn wir nur die Farbe schwarz und eine weitere Farbe verwenden.

Im Web können wir natürlich auch anstelle des klassischen Duotones mit Schwarz und einer weiteren Farbe, natürlich auch zwei andere Farben verwenden. Das können Varianten des gleichen Farbtons oder zwei völlig kontrastierende Farben sein.

 

80er und 90er farben & Muster

Nach der 80er-Welle hat uns jetzt das 90-Revival fest im Griff. Was auf Mode und Musik zutrifft, gilt auch für das Design.

Pastellfarben, Knalige Elektro-Töne und Farbschemas aus den letzten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts dominieren wieder. Sie werden dabei mit abstrakten und geometrischen Mustern zu einem simplen, aber sehr auffälligen Design kombiniert.

 

 

Responsive Logos

Responsive Design wurde aufgrund der unterschiedlichen Bildschirmgrößen ins Leben gerufen. Responsive Logos sind Logos, die auf Bildschirmen aller Grössenverhältnisse elegant und effizient eingesetzt werden können.

Viele Unternehmen haben in den letzten Jahren ihre Logos redesigned und vereinfacht um den Anforderungen von heute gerecht zu werden. Es entsteht gerade eine neue Denkweise in Sachen Logos und Branding. Das Logo sollte so gestaltet sein, dass es mehr oder weniger Elemente beinhalten kann, und diese Elemente können auf unterschiedliche Arten angeordnet werden je nachdem in welcher Umgebung sich das Logo gerade befindet.

Mehr dazu auch hier.

 

Fette Typografie & Serifen

Wir dürfen auch groß denken und uns für besonders große Überschriften entscheiden.

Das Comeback der Serifenschrift ist da, besonders in Kombination mit serifenlosen Schriften. Dank besserer Bildschirme und Google Fonts steigt die Akzeptanz von Serifen-Schriften. Daher können endlich Trends, die man hauptsächlich im Print sieht, ihren Weg auf die Bildschirme finden. Es erwartet uns experimentelle und künstlerische Typografie auf noch kreativeren Layouts.

Designtrends 2018

 

Microinteractions

Alles muss sich bewegen, selbst wenn es nur kleinste Komponenten sind. Denn auch kleine Animationen dienen dazu, mit den Nutzern zu kommunizieren.

Sie sind besonders nützlich um dem Nutzer das Gefühl zu geben, ein Interface zu bedienen, indem man ihm Feedback für seine Handlungen gibt. Bei größeren Animationen bewirken GIFs und SVGs wahre Wunder, um Ideen, Konzepte und Prozesse für den User interessant aufzubereiten und zu kommunizieren.

 

 

Broken grid layouts

Wann ist Konformität am besten? Wenn sie irgendwann durch graphische Anpassungen aufgebrochen wird!

Ein Grid wirkt umso strukturierter und effektiver, wenn es mitunter durch aufgebrochene Strukturen noch stärker betont wird. Indem man einzelne Elemente wie Bild und Text aus der starren Komposition löst und überlappen lässt, entstehen neue, dynamische Elemente, die die Aufmerksamkeit umso stärker auf sich ziehen.

 

 

Flat 2.0

Eine weitere Anpassung am relativ simplen Flat Design: Elementen Tiefe geben. Durch kleine, aber hocheffektive Anpassungen wie z.B. dem Einbau realistischer Schatten entstehen dreidimensionale Elemente, die beinahe lebensecht wirken. Noch dramatischer wird der Effekt, wenn die Objekte auf unterschiedlichen Layern liegen und autonom interagieren. Das simple Flat Design wird dadurch enorm aufgewertet. Im Gegensatz zum älteren Flat Design spricht man auch hier deshalb von Flat 2.0 Design. 

 

 

Brutalist Websites

Das 90er-Revival ist nicht nur bei Farben und Mustern zu spüren, sogar ganze Websites werden bewusst um 25 Jahre zurückgeworfen.

Reine HTML-Codes, der bewusste Verzicht auf responsive Benutzeroberflächen oder interaktive Navigationselemente sowie weitere Stilmittel. Mitunter wirken die Seiten, als wären sie einfach noch nicht vollständig geladen. Ein extrem heftiger Ansatz, der ins Auge sticht, aber natürlich nur für spezielle Websites sinnvoll und angenehm ist.

 

Illustrationen

Illustrationen verleihen jeder Website einen eigenen, individuellen und einzigartigen Look.

Mit ein wenig Arbeit können Illustrationen an die eigene Marke angepasst und auf den jeweiligen Content abgestimmt werden. Durch das verspielte und freundliche Aussehen steigert sich so der Sympathiefaktor der Website.

Unsere 404 Seite als Beispiel.

 

Cinemagraphs

An Bewegtbild kommt man nicht vorbei – aber eine Videoproduktion ist aufwendig. Cinemagraphs vereinen als Bild/Video–Kombinationen das Beste aus beiden Welten.

Eigentlich sind es Bilder, jedoch bewegen sich einzelne, ausgewählte Elemente in Schleife. Dadurch werden statische Bilder enorm aufgewertet und die Markenbotschaft sehr effektiv in Szene gesetzt. 

Hier ein paar Beispiele: Freundes- und Förderkreis des Deutschen Museums und interbaufi.

Hauptsache es knallt

Sie planen auch ein neues Layout für Ihre Webseite?

Wissen aber noch gar nicht wie oder was oder warum überhaupt? Dann kontaktieren Sie uns doch einfach - wir beraten Sie gerne.