Our Showcases

Fragen zu diesem Showcase?

Melden Sie sich gerne!

Kontron Custom Backend

Produkte und Downloads einer multifunktionalen Plattform leicht und fehlerfrei zu bearbeiten über einen auf den Kunden zugeschnittenen Zugang zum PIM.

Der Kunde

Kontron ist Teil des Technologieunternehmens S&T und zählt zu den global führenden Anbietern von Embedded Computer Technologie (ECT). Kontron bietet Hardware, Middleware und Services wie sichere Lösungen in den Bereichen Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0.

Anforderung

Kontrons Webpräsenz ist eine multifunktionale Plattform mit Website, Jobportal, Newsroom, Shopbereich, Kundenlogin-Bereich und vielem mehr. All diese Funktionen können über das Pimcore Backend verwaltet werden. Aus diesem Grund entstand beim Kunden der Wunsch die Möglichkeiten der Pflege bewusst zu reduzieren und zu vereinfachen. Einzelne Mitarbeiter sollten einen beschränkten Redakteurs-Zugang erhalten, der ihnen allein die Pflege von Produkten im PIM ermöglicht. Die Oberfläche sollte so selbsterklärend sein, dass Mitarbeiter ohne Schulung ganz einfach Produkte neu anlegen, bearbeiten oder Produktvarianten erstellen können. Das klare Ziel war hier Komplexität zu reduzieren und den pflegenden Mitarbeiter mittels übersichtlichen Schritt-für-Schritt-System durch den Prozess des Produktanlegens zu führen.

Umsetzung

Mit dem Kontron Custom Backend wurde ein eigener Loginbereich für Mitarbeiter geschaffen, die die Produkte pflegen und aktualisieren sollen. Sobald der Nutzer eingeloggt ist, sieht er die zuletzt geöffneten Produkte und die zuletzt gespeicherten Produkte, um auf diese schnell zugreifen zu können.

Sollen andere Produkte bearbeitet oder neue Produkte erstellt werden, geschieht dies über den Reiter „Products“. Hier können bestehende Produkte mittels diverser Filtermöglichkeiten wie Name, ID, Artikelnummer und weiteren gefunden werden. Neue Produkte werden über den Button „New“ angelegt.

Hier erscheint zunächst ein Fenster, ob ein Produkt, Zubehör oder Produktvariante neu angelegt werden soll. Ab dem Punkt wo eine Wahl getroffen wurde, wird der Nutzer Schritt für Schritt durch den Prozess geführt. Fehlt eine notwendige Angabe, wird sogleich darauf hingewiesen. Begonnen wird mit dem Produktnamen, der einmalig sein muss. Im Anschluss muss eine Produktkategorie gewählt und Produktinhalte befüllt werden. Die Schritte präsentieren sich in übersichtlicher Form als Akkordeon, wo jeder einzelne Schritt aufgeklappt und bearbeitet werden kann. In der Übersicht steht nur, welche Felder noch leer sind und noch befüllt werden müssen.

Zum Schluss kann das Produkt dann entweder zunächst nur gespeichert oder gespeichert und veröffentlicht werden. Weiter kann das Produkt zunächst in der Vorschau betrachtet und geprüft werden.

Zusätzlich gibt es auch noch eine Funktion zur Bearbeitung von Downloads im Kontron Custom Backend, die auf ganz ähnliche Weise, wie die zur Bearbeitung der Produkte funktioniert.

Die Projektinhalte im Detail

  • Vergabe eingeschränkter Redakteursrechte für Produkte und Downloads
  • Vereinfachte Nutzeroberfläche
  • Produktfilter
  • Downloadfilter

Fazit

Durch den schlanken Aufbau des Kontron Custom Backends mit reduzierter Oberfläche und dem Schritt-für-Schritt-System, können Produkte und Downloadmaterial auch durch nicht geschulte Mitarbeiter leicht editiert oder neu angelegt werden.

Sie planen auch ein Custom Backend? Oder einen Relaunch?

Oder wissen noch gar nicht wie oder was oder warum überhaupt? Dann kontaktieren Sie uns doch einfach - wir beraten Sie gerne.

Agentur

Leistungen

Beratung, Konzeption, Design, Programmierung, Online-Marketing uvm. Finden Sie hier einen Überblick über unsere Leistungen.

Leistungen ansehen

Showcase

Showcases

Unsere Showcases und Projekte der letzten Jahre: kleine wie große, einfache wie komplexe Projekte. Hier gibt es eine Übersicht.

Showcase zeigen

Short and sweet

Creating Shorties

Was Sie schon immer mal wissen wollten. Fachbegriffe, Grundlagen und aktuelle Themen aus der digitalen Welt - von unseren Experten in maximal zwei Takes erklärt.

Zu den Shorties